Mit einfachen Tipps können Sie Ihre Wohnung ganz einfach organisieren

Organisieren Sie Ihr Zuhause mit diesen einfachen Tipps

Ein aufgeräumtes und organisiertes Haus ist ein bewundernswertes Ziel!

Sie können Ihre Habseligkeiten erfolgreich verwalten und Ihr Zuhause in das Heiligtum verwandeln das Sie sich wünschen mit diesen einfach Schritten:

1. Sammeln Sie drei oder vier Pappkartons, um sie als Sortierbehälter zu verwenden. Dann schnappen Sie sich ein Stift und Papier und machen einen Rundgang durch Ihr Zuhause.

2. Konzentrieren Sie sich auf jeweils einen Raum. Kümmern Sie sich jetzt nicht um das Ganze Haus – nur das Zimmer, in dem Sie sind.

3. Machen Sie Notizen. Machen Sie sich beim Durchsehen des Raums Notizen zu Bereichen, die besser organisiert werden müssen. So erstellen Sie eine Aufgabenliste.

• Vielleicht haben Sie Kleidung und Bücher auf einem Stuhl gestapelt und möchten dass der Stuhl frei wird. Notieren Sie das.

• Wenn Sie sich von der Aussicht überwältigt fühlen, den gesamten Raum aufzuräumen, konzentrieren Sie sich nur auf einen Bereich oder eine Ecke des Raums. Sagen Sie sich selbstbewusst, dass Sie es tun werden und irgendwann den ganzen Raum als erledigt abhaken können. Im Moment ist es allerdings nur wichtig diesen einen Bereich oder diese eine Ecke in Angriff zu nehmen.

4. Wann können Sie anfangen? Bestimmen Sie, wann Sie mit dem Aufräumen und Entrümpeln beginnen können. Beginnen Sie im Idealfall, sobald Sie Ihre Liste erstellt ist. Wenn das nicht passt Suchen Sie anhand Ihres Zeitplans jeden Tag einen festen Zeitpunkt, um die aufgelisteten Aufgaben zu erledigen.

• Wenn Sie zum Beispiel noch etwas Zeit haben, bevor Sie zur Arbeit gehen, nutzen Sie Sie die Zeit sinnvoll, indem Sie eine oder zwei Aufgaben Ihrer Liste erledigen.

5. Planen Sie Ihren Prozess. Sobald Sie einen Zeitpunkt festgelegt haben, malen Sie sich aus wie sie den Raum neu organisieren.

• Die erste Methode besteht darin, Ihrer Liste von oben nach unten zu folgen. Beginnen Sie mit dem ersten Punkt, den Sie notiert haben und arbeiten an dieser einen Aufgabe.

Nehmen wir das Beispiel mit dem Stuhl: räumen Sie den unordentlichen Stuhl frei, hängen Sie die Kleidung in den Kleiderschrank oder in den Wäschekorb oder Schubladen. Stellen Sie Bücher auf den Schreibtisch oder ins Regal. Fahren Sie mit dem nächsten Eintrag auf Ihrer Liste fort.

  • • Die zweite Methode besteht darin, die von Ihnen aufgelisteten Bereiche und Aufgaben zu priorisieren, indem Sie die Wichtigkeit der Aufgaben der Reihenfolge nach nummerieren. Beginnen Sie Ihre Arbeit mit der Aufgabe Nr. 1,und arbeiten Sie sich weiter durch der Liste.

• Nehmen Sie unabhängig von der gewählten Methode einen Mülleimer oder einen Müllbeutel mit in den Raum vor Beginn. Sie werden ohne Zweifel Gegenstände finden, die Sie nicht mehr benötigen und wegwerfen möchten.

• Führen Sie die aufgeführten Aufgaben einzeln aus. Beginnen Sie keine neue Aufgabe wenn die, an der Sie gerade arbeiten noch nicht erledigt ist.

6. Bleiben Sie dran. Wenn Sie denken, dass Sie abgelenkt werden, stellen Sie einen Timer ein (auf Ihrer Uhr oder Ihrem Handy) und legen Sie fest, den Raum weiter aufzuräumen, bis der Timer ertönt.

7. Ein Ort für alles. Möglicherweise finden Sie einige Gegenstände, die keinen bestimmte Aufbewahrungsort haben. Ausgewiesene Aufbewahrungsorte sind wichtig für die Organisation.

• Es ist weitaus effizienter, zu wissen, wo sich etwas befindet, als überall im Haus und in jeder Schublade suchen zu müssen.

• Bewahren Sie diese Gegenstände in einem Karton mit der Aufschrift “Benötigt einen Aufbewahrungsort” auf. Du wirst es schaffen diese Gegenstände später sinnvoll unterzubringen.

8. Beschriften Sie Ihre Kartons und beginnen Sie mit dem Sortieren. Beschriften Sie eine Box mit “Spenden” um die gewünschten Artikel Ihrer örtlichen Wohltätigkeitsorganisation zu geben. Benennen Sie einen anderen Karton “Unsicher” für Artikel, bei denen Sie sich nicht sicher sind ob Sie sie behalten möchten. Verwenden Sie diese Sortierstrategie, um Gegenstände zu organisieren und zu entsorgen die Sie nicht mehr haben möchten.

9. Wenn Sie alle aufgelisteten Aufgaben erledigt haben, ist der Raum organisiert. Es ist an der Zeit Aufbewahrungslösungenen für die Gegenstände in Ihrer Box “Benötigt einen Aufbewahrungsort” zu finden.

• Bewahren Sie ähnliche Gegenstände zusammen auf.

• Sie können nicht mehr benötigte Artikel in Ihre Spendenbox legen.

• Werfen Sie nicht mehr benötigte Gegenstände weg, wenn sie nicht gespendet werden können.

10. Arbeiten Sie jeden Raum durch. Jetzt, da Sie den ersten Raum organisiert haben, wenden Sie diese Schritte für jeden Raum einzeln an. Ihr Ziel ist es, einen Platz zu finden für all Ihr Hab und Gut, und alle Gegenstände zu spenden oder weg zu werfen, die Sie nicht behalten möchten.

• Wenn Ihre Spendenbox voll ist, bringen Sie sie zu einer örtlichen Wohltätigkeitsorganisation.

Der Weg zur Organisation Ihres Zuhauses führt Sie durch viele Herausforderungen. Das befolgen dieser Schritte hilft Ihnen dabei, Ihr Ziel eines aufgeräumten und organisierten Zuhauses zu erreichen. Wenn Sie fertig sind, können Sie sich entspannen und in dem von Ihnen geschaffenen Heiligtum!

Scroll to Top